Wohnüberbauung Weinhalde – von und für Kriens.

JA
zur Weinhalde
am 29.11.20

Mit der Wohnüberbauung Weinhalde entsteht mitten im Siedlungsgebiet eine moderne, verkehrsfreie Familiensiedlung mit 45 attraktiven Eigentumswohnungen am Krienser Sonnenberg.

Komitee

Sinnvolle Nutzung der brachliegenden Gärtnerei

«Wir haben zusammen mit der Stadt Kriens das Projekt initiiert, weil wir altershalber die Gärtnerei aufgegeben haben. Dort wo jetzt verwildertes Land und Ruinen von Gewächshäusern stehen, entsteht wunderbarer Lebensraum für Familien.»

Hans Geisseler, pensionierter Gärtner und Eigentümer

45 attraktive Eigentumswohnungen für Familien am Sonnenberg

«Ich bitte um Ihre Unterstützung, weil das Projekt eine Baulücke mitten im Siedlungsgebiet schliesst und die Vorgaben des Raumplanungsgesetzes mustergültig erfüllt. Eigentumswohnungen sind Mangelware in Kriens.»

Werner Baumgartner, Projektentwickler

Rechtssicherheit, Treu und Glauben

«Ich sage ja, weil bereits vor vielen Jahren und unter Einbezug aller Parteien die Wiedereinzonung in der Ortsplanung festgelegt wurde. Die Krienser Eigentümer haben diesem Entscheid vertraut und eine mustergültige Planung mit Architektur-Wettbewerb durchgeführt. Diese wurde vom Einwohnerrat mit 20:6 Stimmen genehmigt.»

Anita Burkhardt-Künzler, Vizepräsidentin und Einwohnerrätin CVP

Modernster Minergie-Standard und nachhaltiges Mobilitätskonzept

«Ich sage Ja, weil die Weinhalde im modernsten Minergie-A-Eco-Standard ausgeführt wird. Das bisher einzigartige und innovative Mobilitätskonzept reduziert den Autoverkehr nachhaltig.»

Ursula Wendelspiess, Einwohnerrätin JCVP

Unterstützung durch Umweltverbände

«Ich sage Ja, weil auch Umweltverbände wie WWF, pronatura und BirdLife die verdichtete Siedlungsentwicklung nach innen und die Schliessung der Baulücke unterstützen.»

Raphael Spörri, Einwohnerrat und Fraktionschef SP

Beitrag zur Verbesserung der Stadtfinanzen

«Ich sage Ja, weil die künftigen BewohnerInnen, die Grundstückgewinnsteuer, die Mehrwertabgabe und die berücksichtigten Krienser Unternehmen einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der Stadtfinanzen leisten.»

Beat Tanner, Einwohnerrat und Fraktionschef FDP

Wir sind überzeugt und sagen JA zur Weinhalde am 29.11.2020:

Andi Scheitlin, Architekt und Jurypräsident / Andreas Vonesch, Fraktionschef CVP / Artin Fuga, Unternehmer / Beatrice Senn / Burgi Eder, Ehemalige Einwohnerrätin CVP / Christoph Lengwiler, Ehemaliger Kantonsrat CVP / Claudine Riklin, Ehemalige Einwohnerrätin CVP / Davide Piras, Ehemaliger Einwohnerrat JCVP / Enrico Ercolani, Einwohnerrat FDP / Ernst Zimmermann, Alt Gallivater / Hans Fluder, Einwohnerrat SVP / Hansruedi Hasler, Alt Gallivater / Hanspeter Meier, Unternehmer / Heini Wachter / Helene Meyer-Jenni, Kantonsrätin SP und Geschäftsleiterin / Hugo Schmidt, Alt Grossrat / Jörg Ziemssen, Einwohnerrat FDP / Kathrin Graber, Ehemalige Einwohnerrätin CVP / Konrad Meyer, Ehemaliger Einwohnerrat CVP und Anwohner / Kurt Gisler, Unternehmer und Parteipräsident CVP / Mario Urfer, Ehemaliger Einwohnerrat SP / Markus Welter, Präsident Baugenossenschaft Sonnenberg Kriens / Martin Koller, Rechtsanwalt und Notar / Matthias Senn, Alt Stadtrat FDP / Max Dinkelmann, Anwohner Obere Weinhalde / Michael Krummenacher, Präsident JCVP / Michele Albrecht, Einwohnerrätin CVP / Nino Erni, Parteimitglied JF / Peter Becker, Ehemaliger Gemeindepräsident / Peter Schönenberger, Architekt und ehemaliger Fraktionschef CVP / Räto Camenisch, Einwohnerrat SVP / Thomas Lammer, Ehemaliger Einwohnerrat FDP / Viktor Bienz, Einwohnerrat CVP, Landwirt / Werner Lustenberger, Anwohner Obere Weinhalde

Argumente

Sinnvolle Nutzung der brachliegenden Gärtnerei

Die Weinhalde gehört seit 1929 der Krienser Gärtnerfamilie Geisseler-Bieri. Da die landwirtschaftliche Nutzung an dieser Hanglage nicht mehr möglich ist, wurde der Betrieb vor Jahren eingestellt. Das Areal ist seither ungenutzt und übersäht von Bauschutt aus Beton und Glas von ehemaligen Gewächshäusern. Mit der Wohnüberbauung die Weinhalde entsteht nachhaltiger Lebensraum für Familien.

45 attraktive Eigentumswohnungen für Familienam Sonnenberg

Das Projekt schliesst eine Baulücke mitten im Siedlungsgebiet und erfüllt die Vorgaben des Raumplanungsgesetzes mustergültig. Eigentumswohnungen sind Mangelware, nachdem in den letzten Jahren vorwiegend Mietwohnungen erstellt worden sind.

Planungsbeständigkeit und Treu und Glauben

Bereits in der Ortsplanungsrevision 2013/14 hat der Krienser Einwohnerrat festgelegt, dass die Einzonung der Weinhalde zu den Schlüsselaufgaben der Stadt Kriens gehört. Basierend darauf wurde in den letzten sechs Jahren von der Eigentümerfamilie eine intensive und partnerschaftliche Planung mit Stadt und Kanton inklusive Architekturwettbewerb durchgeführt. Um möglichst haushälterisch mit dem Boden umzugehen, wurde vom Gesetz eine Mindestanzahl von 45 Wohnungen vorgeschrieben. Der Einwohnerrat hat die Einzonung mit 20:6 Stimmen unterstützt und genehmigt. Alle Fraktionen bis auf die Grünen sind für die Wohnüberbauung Weinhalde. Das Projekt in letzter Minute zu verhindern, verstösst gegen die Prinzipien von Rechtssicherheit wie auch von Treu und Glauben.

Ein Zukunftsprojekt für Kriens: modernster Minergie Standard und nachhaltiges Mobilitätskonzept

Das Projekt ist in seiner Art bisher einzigartig: Die Wohnüberbauung wird im modernsten Minergie Standard (Minergie-A-Eco) ausgeführt. Die Gebäude produzieren mit den Photovoltaikanlagen mehr Strom als sie verbrauchen. Das nachhaltige Mobilitätskonzept hat schweizweiten Pioniercharakter. Es schont die Umwelt und reduziert den Autoverkehr.Pro Wohnung stehen maximal 1.5 Parkplätze zur Verfügung. Diverse Mobilitätsangebote wie Carsharing sowie allgemeine nutzbare E-Bikes undE-Roller werden dafür sorgen, dass die Bewohner trotz Hanglage auf einZweitauto verzichten können und umweltfreundlich mobil sind.

Logische Erschliessung mit Aufforstung

Bereits beim Bau des Oberhusrains wurde vorausschauend die Erschliessung der Weinhalde geplant und ein Anschluss vorbereitet. Aus diesem Grund ist die breite Strasse in der Kurve abgeflacht und für den Anschluss bereit. Für die Zufahrt müssen 133 Quadratmeter Wald gefällt werden. Dieser wird auf dem gleichen Areal vollumfänglich wieder aufgeforstet.

Deutliche Unterstützung durch Umweltverbände

Umweltverbände wie WWF, pronatura und BirdLife begrüssten im Mitwirkungsverfahren die verdichtete Siedlungsentwicklung nach innen und die Schliessung der Baulücke. Die Bauruinen der ehemaligen Gewächshäuser werden entsorgt und die Biodiversität wird durch extensiveWiesen, artenreiche Strauchgürtel und Nisthilfen sichergestellt.

Verbesserung der Stadtfinanzen

Die künftigen BewohnerInnnen, die Grundstückgewinnsteuer, die Mehrwertabgabe und die berücksichtigten Krienser Unternehmen einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der Stadtfinanzenleisten.

Überzeugen Sie sich selbst!
Besichtigungen am
7. + 14.11.2020

Gerne zeigen Ihnen Hans Geisseler und Werner Baumgartner das überwachsene und brachliegende Grundstück vor Ort und stehen bei Fragen zur Verfügung.
Treffpunkt: Untere Weinhalde 937, 6010 Kriens jeweils um 14.00 Uhr am Samstag, 7. und 14. November 2020. Bitte nutzen Sie die öffentlichen Verkehrsmittel und kommen Sie zu Fuss vor Ort. Es stehen keine Parkplätze zur Verfügung. Achten Sie auf gutes Schuhwerk. Wir freuen uns auf Sie.

Kontakt

Vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir werden uns so rasch wie möglich bei Ihnen melden.
Oops! Bitte prüfen Sie, ob alle Pflichtfelder ausgefüllt wurden.